circleoflive
  Startseite
    Tierkommunikation
    Träume
    Gedichte
    Aus dem Tagebuch
    Hermann Hesse
    Zweimal Hölle und zurück
    Kurzgeschichten
    Gedanken zum Tag
    Geschichten die das Leben schrieb
    Liebe & Leiden
    Gedanken -Zitate
    Dies und das
    Psycho-Logisches
    Bilder
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Bilder Ermitage
   
   Meine Wühlkiste
   du sollst nicht merken
   
   
   weil eine Stimme in mir ist die will nicht schweigen

http://myblog.de/circleoflive

Gratis bloggen bei
myblog.de





Grau wie dieser düstere Oktobertag ist meine Seele. Alles ist Mühsal, trübsaal, was denkt sich der alte Herr dort oben , warum müssen immer die gleichen Menschen mit Lasten bedacht werden, immer gehörig viel immer und immer wieder.. Manchmal komme ich mir vor wie ein Esel dem man auflädt und auflädt der geduldig dasteht und wartet bis die ganze Last in zu Boden drückt.
3.10.06 11:40


Gestutzte Eiche

Gestutzte Eiche

Wie haben sie dich, Baum, verschnitten,
Wie stehst du fremd und sonderbar!
Wie hast du hundertmal gelitten,
Bis nichts in dir als Trotz und Wille war!
Ich bin wie du, mit dem verschnittnen,
Gequälten Leben brech ich nicht
Und tauche täglich aus durchlittnen
Rohheiten neu die Stirn ins Licht.
Was in mir weich und zart gewesen,
Hat mir die Welt zu Tod gehöhnt,
Doch unzerstörbar ist mein Wesen,
Ich bin zufrieden, bin versöhnt,
Geduldig neue Blätter treib ich
Aus Ästen hundertmal zerspellt,
Und allem Weh zum Trotze bleib ich
Verliebt in die verrückte Welt


Hermann Hesse
4.10.06 09:52


In den letzen 3-4 Jahren habe ich deshalb versucht diese Portion Egoismus die tief in meinem innern in der Kindheit verschüttet wurde mühsam auszubaggern und muss sagen es macht irgendwie Spass sich neu zu definieren, neu zu entdecken. Aber wie alle Umbauten ist auch Dieser mit Mühsal und Ueberraschungen verbunden. Es gab manches Bauchweh, Muskelkater oder andere Blessuren und nicht alle Wunden konnte nach dem Motto „heile, heile säge 3 Tag räge“ –behandelt werden. Manches schmerzte lange und nachhaltig besonders wenn ich feststellte, dass auf meinem (für ausgewachsene Egoisten recht winzigen) Egotrip manchmal Menschen unter die Räder kamen die das eigentlich gar nicht verdient hatten und nicht einmal wussten warum sie überfahren worden waren. Denn zwischen nicht wehren und überreagieren liegt zwar ein weites Feld aber in diesem Sinne handelte ich wohl wie eine Anfänger der ein Fahrzeug steuern muss wie schnell wird ein abdriften nach links mit einer starken Gegenbewegung abgefangen und das Fahrzeug wird übersteuert Genau so passierte das mir, aber immer nach dem Motto besser reagieren als nicht agieren.
(I han es Zündhölzli azündt und es hät e Flamme gäh“)
10.10.06 08:10


alles ist mühsal

Gestern noch war eitel Sonnenschein
Gestern noch war alles klar
Gestern noch freute ich mich an den Dingen
und am Gesang der Nachtigall

Heute ist alles anders
Heute ist alles Kampf
Heute ist einer dieser Tage an denen man am liebsten nicht aufgestanden wär

Heute fühle ich mich einsam
Heute fühle ich mich schwach und leer
Heute ist alles Mühsal
Heute bis du weit weg
Heute weiss ich, es ist ein endloser Kampf
Heute weiss ich, es ist ein endloser Weg
Heute weiss ich,

Heute

Und was wird morgen sein?
24.10.06 08:19





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung