circleoflive
  Startseite
    Tierkommunikation
    Träume
    Gedichte
    Aus dem Tagebuch
    Hermann Hesse
    Zweimal Hölle und zurück
    Kurzgeschichten
    Gedanken zum Tag
    Geschichten die das Leben schrieb
    Liebe & Leiden
    Gedanken -Zitate
    Dies und das
    Psycho-Logisches
    Bilder
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Bilder Ermitage
   
   Meine Wühlkiste
   du sollst nicht merken
   
   
   weil eine Stimme in mir ist die will nicht schweigen

http://myblog.de/circleoflive

Gratis bloggen bei
myblog.de





uff gerade noch geschafft

Jedes Jahr nisten sich im Stall in der Boxe die Schwalben ein. Meistens sind es 2 oder drei Nester die die Vögel da bauen. Ist lustig zuzusehen wie die Wohnungen der Tiere wachsen, sie haben viel Arbeit bis es soweit ist. Wenn der Bau dann fertig ist wird gebrütet und dann irgedwann sieht man die kleinen dunklen Knopfaugen der jungen vögelchen aus den Nestern blinzeln, wie sie hungrig auf Ihre Elterntiere warten. Die schlimmste Zeit (Pferdebesitzermässig) gesehen ist jene, da so viel hin und her geflogen wird in der Boxe und dann jener Ballast abgeworfen wird den man meisten Sch.... nennt , so dass mein dunkelbraunes Tier aussieht wie Pünktchen und Anton. Der Reitlehrer/Stallbesitzer witzelt jeweils „du hast aber ein verschissenes Pferd“- im übertragenen Sinn gemeint natürlich –ich hab ein ganz tolles Pferd was fällt dem ein so was zu sagen . : -)

Dieses Jahr nun wunderten wir uns lange, warum die Schwalben zwar da waren, aber offensichtlich keine Nester bauen wollten. Sie flogen ein und aus aber die Wände der Vogelbehausungen wuchsen nicht, die Vögel sassen oft auf den Balken untätig herum, irgendwie so schien es -hilflos. Bis dann irgendwem die Erleuchtung kam. Die armen Tiere, es war in den letzten Wochen so trocken, die finden keinen Baustoff. Wir dachten das Wasser vom nahegelegenen Bach genüge, aber scheinbar müssen Nässe und Dreck näher beieinander liegen damit die Vögel brauchbaren Mörtel oder Lehm herstellen können. Wir stellten Wasserbecken auf machten grosse Pfützen und siehe da hopp, hopp,hopp das Bauen begann und schnell waren die Nester gemacht. Uff, gerade noch rechtzeitig .

Und heute Nacht hat es gottseidank geregnet. Gottseidank für die Natur, gottseidank für den Menschen.
5.5.07 08:14
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


m...t (5.5.07 16:41)
da wäre ich so leicht nicht drauf gekommen, das denenn der mörtel fehlt.
übernehmen die nicht die alten nester vom vorjahr ?


Gabi / Website (6.5.07 22:01)
hmm und wenn man denkt letztes Jahr im August sind die Schwalben bei uns fast verhungert weil es so kalt war, dass keine Nahrung für die Tierchen da war - und dieses Jahr dann sowas -verrückt dieses Klima

nö ich denke die bauen immer neue Nester --wenigstens im Stall ist das so - könnte aber schon sein dass mal ein gut erhaltenes Nest übernommen wird- ehrlich gesgagt weiss ich nicht so genau- (?)

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung